Karneval Köln, Fastelovend Köln
Kölner Kinderdreigestirn Session 2024

Castings für das Kölner Kinderdreigestirn 2025 starten

  • Bis Ostersonntag können sich jecke Pänz bewerben
  • Alle Figuren stehen allen kölschen Kindern offen
  • Mitgliedschaft in einer Karnevalsgesellschaft keine Voraussetzung

Nach der Session ist vor der Session und das gilt auch für die jecken Pänz! Ab sofort können sich alle Kölner Kinder bewerben, die Prinz, Bauer und Jungfrau im Kölner Kinderdreigestirn 2025 werden möchten. Mitmachen können alle, die jetzt im zweiten oder dritten Schuljahr sind und Spaß am Fastelovend haben. Die Bewerbungsfrist endet am Ostersonntag, die Mitgliedschaft in einer Karnevalsgesellschaft ist nicht notwendig. (...)
Fragen und die Bewerbung richten Interessenten an:
Festkomitee Kölner Karneval, Frau Christine Flock, Maarweg 134, 50825 Köln  oder [email protected].

das Kölner sessionsmotto 2024/2025

"FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe"

Kölner Sessionsmotto 2025

Holger Kirsch, Zugleiter im Festkomitee Kölner Karneval, enthüllte am Ende des Rosenmontagszugs am 12.02.2024 das neue Motto in Köln für die Session 2024/2025.
"FasteLOVEnd. Wenn Dräum widder blöhe."

Jecke Persiflage im Rosenmontagszug am 12.02.2024: 

<to be or nATO be!> (Wagen der Gruppe 6) 

Gezeigt wird der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj, der eine Mitgliedschaft in der NATO anstrebt.

Diese und weitere jecke Persiflagen wurden am 06.02.2024 vom Festkomitee Kölner Karneval beim "Richtfest" vorgestellt. Es werden politische, gesellschaftliche oder kulturelle Ereignisse in der Stadt Köln oder aus regionalen bzw. internationalen Bereichen persifliert. 

Persiflage Rosenmontagszug Köln 2024

Weitere persiflagen beim "Richtfest" am 06.02.2024 in der Wagenbauhalle neben dem Kölner Karnevalsmuseum.

Jungfrau Frieda konnte wegen erkrankung nicht am Rosenmontagszug teilnehmen.

Die Kölner Jungfrau Frieda (im Foto links) musste am Sonntag, den 11.02.2024, operiert werden und konnte nicht am Rosenmontagszug teilnehmen. 
Friedrich Klupsch, der in der Session 2024 die Kölner Jungfrau verkörpert, hatte schon seit einigen Wochen mit einem hartnäckigen Muskelfaserriss im Beckenbereich zu tun. Hinzu kommt nun eine Infektion des Hüftgelenks, die dringend behandelt werden muss. (....)

Kölner Dreigestirn 2024

Zugweg 12.02.2024

Der Rosenmontagszug beginnt (anders als in der Session 2022/2023) wieder am Chlodwigplatz an der Severinstorburg und endet in der Mohrenstraße.

Zugweg Rosenmontag 2024

Das neue Kölner Dreigestirn 2024

Das Kölner Dreigestirn der Session 2024 kommt aus dem Traditionskorps KG Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V.  Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda freuen sich darauf, zusammen mit allen Jecken zu feiern.  


Kölner Dreigestirn der Session 2024

 

Kölsches Familien-Dreigestirn am 05.01.2024 feierlich proklamiert

Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda sind das Kölner Dreigestirn 2024

  • Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda sind das Kölner Dreigestirn 2024
  • Proklamation durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor rund 1.300 Gästen im Gürzenich
  • TV-Übertragung im WDR-Fernsehen (war) am Sonntag, 7. Januar, 20:15 Uhr


In Köln startete heute der Sitzungskarneval mit der Proklamation des Kölner Dreigestirns: Oberbürgermeisterin Henriette Reker proklamierte Prinz Sascha I. (Sascha Klupsch), Bauer Werner (Werner Klupsch) und Jungfrau Frieda (Friedrich Klupsch) am Freitagabend vor rund 1.300 Ehrengästen im Kölner Gürzenich. In dieser Session ist das Kölner Dreigestirn eine jecke Familien­angelegenheit. Die beiden Brüder Friedrich und Werner sind schon lange im Karneval aktiv und haben diese Gene erfolgreich an Friedrichs Sohn Sascha weitergegeben. Alle drei sind Mitglied bei der KG Treuer Husar Blau-Gelb, die zum ersten Mal nach 24 Jahren wieder ein Trifolium stellt. Zusammen freuen sie sich auf eine jecke Session, die unter dem Motto „Wat e Theater – Wat e Jeckespill“ gefeiert wird. 

(weiter lesen...) 
Fotoquelle Festkomitee Kölner Karneval

Einzug des designierten Kölner Dreigestirns in die Hofburg

Schlüsselübergabe am 02.01.2024 im Hotel Dorint am Heumarkt Köln

Einzug design. Dreigestirn in Kölner Hofburg 2024

Symbolische Übergabe der Hotelschlüssel durch den Direktor des Hotels Dorint (Hofburg) an das designierte Kölner Dreigestirn am 02.01.2024

Einzug design. Dreigestirn in Kölner Hofburg 2024

Das designierte Kölner Dreigestirn aus der Familie Klupsch: Prinz Sascha I. (M.), Bauer Werner (r.) und Jungfrau Frieda (l.) am 02.01.2024

Einzug design. Dreigestirn in Kölner Hofburg 2024

Der symbolische Hotelschlüssel in Händen des des. Trifoliums, überreicht durch den Hoteldirektor 

Einzug design. Dreigestirn in Kölner Hofburg 2024

Übergabe eines Spendenschecks zugunsten der Stiftung "Kleine Hilfe" an das des. Kölner Trifolium

Kölner Kinderdreigestirn startet bunt in die Session 2024


Die kölschen Pänz haben wieder ein Dreigestirn: Am Sonntagnachmittag (08.01.2024) proklamierten Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn den Kinderprinzen Julius I. (Julius Kürten), den Kinderbauern Severin (Severin Rombach) und die Kinderjungfrau Benedikta (Benedikta von Stülpnagel) im Theater im Tanzbrunnen. (...)

Mehr lesen im Presse-Text ( Link)

Kölner Kinderdreigestirn Session 2024

Schäl sick - luur ens vun düx noh kölle :-) 

YouTube

Inhalte von YouTube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an YouTube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

das kölner sessionsmotto 2023/2024

"Wat e Theater. Wat e Jeckespill."

Kölner Sessionsmotto 2024

Wenn der Rosenmontagszug in Köln endet, wird vom Zugleiter ein Geheimnis gelüftet. Wie wird das Motto  in der nächsten Session in Köln lauten? Für die aktuelle Session 2024 wird das Motto heißen: "Wat e Theater. Wat e Jeckespill".  

YouTube

Inhalte von YouTube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an YouTube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Köln wird Närrisch-Europäische Kulturstadt 2024


04.12.2023
Titelverleihung in Aachen durch NEG-Präsidentin Petra Müller

  • Titelverleihung in Aachen durch NEG-Präsidentin Petra Müller
  • Schwerpunkt liegt auf Kinder- und Jugendkarneval
  • Kölner Delegation bei Karneval in Nantes

Staffelübergabe im Aachener Rathaus: Nach Nantes in 2023 werden Köln und der Kölner Karneval im kommenden Jahr den Titel „Närrisch-Europäische Kulturstadt“ tragen. Dieser Titel wurde gestern Bürgermeister Dr. Ralf Heinen in Vertretung der Stadt Köln sowie dem Festkomitee Kölner Karneval verliehen. 

„Köln ist nicht nur dem närrischen Brauchtum verpflichtet, sondern hat nachweislich auch einen närrisch-europäschen Bezug“, begründete Petra Müller, Präsidentin der NEG, die Auswahl Kölns. „Das Präsidium freut sich sehr, nach Aachen, Bad Ischl und Nantes jetzt ein weiteres närrisches Schwergewicht des Europäischen Karnevals aktiv in unseren Reihen zu wissen.“ 

Köln wird Närrisch-Europäische Kulturstadt 2024

V.l.n..: Sibylle Keupen (Oberbürgermeisterin Aachen), Christine Flock (Vizepräsidentin Festkomitee Kölner Karneval), Christoph Kuckelkorn (Präsident Festkomitee Kölner Karneval), Frank Prömpeler (Präsident FestAusschuss Aachener Karneval), Petra Müller (Präsidentin NEG), Dr. Ralf Heinen (Bürgermeister Köln), Erich Ströbel (Vorstand Festkomitee Kölner Karneval) und Udo Marx (Vorstand Festkomitee Kölner Karneval). 
Foto: Gustav Pohland, PIXEL4JOY. 

Vorstellung des designierten Kölner Kinder-Dreigestirns 2024

Kölner Kinderdreigestirn 2024 freut sich auf buntes Pänz-Theater

Foto: Festkomitee Kölner Karneval


(des.) Kölner Kinder-Dreigestirn 2023/24

Köln, 25.09.2023
Vorstellung des designierten Kindertrifoliums Prinz Julius I., Bauer Severin und Jungfrau Benedikta

  • Kinderprinz Julius I., Kinderbauer Severin und Kinderjungfrau Benedikta regieren 2024 gemeinsam den Kölner Kinderkarneval
  • Designiertes Trifolium im Möbelfundus der Bühnen Köln vorgestellt
  • Alle drei haben schon Karnevalserfahrung und sind bereit für jeckes Theater mit allen kölschen Pänz

Es steht fest: Julius Kürten, Severin Rombach und Benedikta von Stülpnagel werden als Kinderprinz Julius I., Kinderbauer Severin und Kinderjungfrau Benedikta das Kölner Kinderdreigestirn der Session 2024.Die drei freuen sich, unter dem Motto „Wat e Theater – Wat e Jeckespill“ gemeinsam auf den großen und kleinen Bühnen Kölns zu stehen und mit der ganzen Stadt den Fastelovend zu feiern. (...)   

Vorstellung des designierten Kölner Dreigestirns 2024

Erstmals werden Vater, Sohn und Onkel Trifolium 

(des.) Kölner Dreigestirn 2023/24

Köln,  16.08.2023


  • Sascha, Werner und Friedrich Klupsch werden als Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda das Kölner Dreigestirn 2024 verkörpern
  • Trifolium Blau-Gelb: Das karnevalistische Zuhause der drei ist die KG Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V. Köln
  • Erstes Dreigestirn nach 24 Jahren für das Traditionskorps


Der Treue Husar stellt das designierte Kölner Dreigestirn der Session 2024: Sascha, Werner und Friedrich Klupsch werden als Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda unter dem Motto „Wat e Theater – Wat e Jeckespill“ gemeinsam mit allen Jecken den Kölner Karneval feiern. Nach 24 Jahren ist es das erste Trifolium, das aus den Reihen des blau-gelben Traditionskorps kommt. (....)

„Karneval in Köln. Wie alles begann …“

Eine Ausstellung des Kölnischen Stadtmuseums zum 200-jährigen Jubiläum des Kölner Karnevals (1823 - 2023)


Der Kölner Karneval ist das Lebensgefühl einer ganzen Region und fester Bestandteil der kölschen Identität. Dieses Jahr feiert er seinen 200. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt das Kölnische Stadtmuseum, in Kooperation mit dem Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V., eine neue Sonderausstellung. „Karneval in Köln. Wie alles begann …“ bietet eine außergewöhnliche Zeitreise – zurück bis ins Jahr 1823 – zu den Wurzeln des bis heute gefeierten Fastelovend. Gezeigt wird die Ausstellung vom 1. Juni bis 30. Juli 2023 im MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln. Die Besucher*innen erwarten einzigartige Exponate und kurzweilige Einblicke in die Entstehung und Entwicklung der „fünften Jahreszeit“ in den letzten 200 Jahren. (...)

Mehr Infos in der Presse-Info des Festkomitees Kölner Karneval
+++ Zur Jubiläumschronik (PDF-Datei zum Download +++
Fotos/Grafik: © Dieter Ebeling